Aikido-Verein Hannover e.V.
- seit 1975 -
Hallo Besucher Anmelden

Bücher

Im Laufe der vielen vergangenen Jahre lasen die meisten von uns Aikidoka das ein oder andere Buch über Aikido. Es ist dann eben doch nicht nur das Training, denn die Philosopie hinter dem Aikido erschließt sich erst ganz langsam. Und so können wir, auch wenn keines der Bücher das Erlernen der Aikido-Techniken ohne ein Training erklärt, die hier aufgelisteten Bücher gerne empfehlen:

 

Aktuelle Bücher

Hier eine Auswahl an noch nicht ganz so historischen Büchern. Soweit es möglich war sind auch die Bestellinformationen recherchiert, aber erheben natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Aikido - Die friedfertige Kampfkunst zur Persönlichkeitsentfaltung

Dirk Kropp, Christina Barandun 978-3466345243

Mit Aikido zu Gelassenheit, Stärke und Harmonie finden

Dieses Buch lädt dazu ein, die gewaltlose japanische Kampfkunst Aikido als Weg zur Persönlichkeitsbildung kennenzulernen, und macht mit ihrer Philosophie vertraut. ... Dabei verwandelt Aikido das Wissen aus alten Kampfkünsten und spirituellen Zen-Wegen in eine moderne, wertvolle Friedensübung, die jeder in seinem Alltag praktizieren kann - lebensbereichernd bis ins hohe Alter.

Der Buchrückseite entnommen

Aikido: Lehren und Techniken des harmonischen Weges

Rolf Brand 978-3442167180

Aikido, der japanische Weg zur "Harmonisierung der geistigen Energie", ist ein modernes System zur Selbstverteidigung ohne Waffen. Aikido trainiert nicht nur die Körperbeherrschung, seine meditativen Inhalte ermöglichen auch tiefe Einsichten in die Wechselbeziehung zwischen Mensch und Umwelt und eröffnen somit eine neue Möglichkeit, Konflikte friedlich zu bewältigen.

Der Buchrückseite entnommen

 

Aikido: Die Kampfkunst ohne Gewalt: ein Weg der Selbstfindung und Lebensführung

Andre Protin 978-3466340927

Die japanische Selbstverteidungstechniken erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Unter ihnen nimmt das Aikido eine zunehmend interessante Sonderstellung ein: in den zwanziger Jahren als Übungsform für den inneren, geistigen Weg entwickelt, ist es weder Kriegstechnik noch Kampfsport, die beide einen "Gegner" zu besiegen suchen, sondern gewaltlose Kampfkunst, bereit nur zur Abwehr eines "Angreifers".

Der Buchrückseite entnommen

Aikido mit Ki: Einführung in die Praxis des Shin-Shin-Toitsu-Aikido

Koretoshi Maruyama, Koichi Tohei - Hrsg: 2007 - 141 Seiten - ISBN: 978-3932337062

Dieses Lehrbuch des Aikidô in Einheit von Geist und Körper von Koretoshi Maruyama, 8. Dan, einem direkten Schüler des Gründers dieser Kunst, Kôichi Tôhei, und lange Jahre Cheftrainer in dessen Verband Ki No Kenkyûkai Japan, enthält mit ausführlichen Erläuterungen und reich bebildert alle wesentlichen Grundlagen, Ki-Übungen und Aikidô-Techniken vom Anfänger bis zum 1. Dan.

Der Buchrückseite entnommen

Der Weg der leeren Hand - Zen in der Kunst des Kampfes

Joe Hyams - Hrsg: 2005 - 150 Seiten - ISBN: 978-3897674479

"Der Weg der leeren Hand" ist ein Lesebuch, das einzelne Geschichten enthält, Begebenheiten aus dem Alltagsleben, die jeweils exemplarisch durch die Gedankenwelt des Zen geprägt sind: Den Augenblick ergreifen - in der Gegenwart leben - instinktives Handeln erlernen - Siegen durch Besiegtwerden - den Weg als das Ziel sehen. Ein zeitloses Buch voller Weisheit und Inspiration.

Der Buchrückseite entnommen

Aikido und der neue Krieger

Richard Heckler 978-3922026419

Meister Uyeshiba, Begründer des Aikido, entwickelte eine Kampfart, die die innere Kraft des Menschen stärkt, ohne Rivalität und Streit. Durch die im Aikido entwickelten Methoden zeigt er eine Alternative zu unserer derzeitigen Form des erdrückenden Militarismus, bzw. eines aufopfernden Pazifismus auf. Das Elementarste an Meister Uyeshibas Aikido aber ist der spirituelle Pfad, der die Menschen lehrt, ihr Ki, Ihre Energie mit dem Ki des Universums zu verbinden, um in einer Welt der Harmonie, Zentriertheit und des Mitgefühls zu leben.

Der Buchrückseite entnommen

Der Geist des Aikido

Kisshomaru Ueshiba - Hrsg: 2003 - 142 Seiten - ISBN: 978-3932337376

Kisshomaru Ueshiba ist der Sohn des Aikido-Gründers Morihei Ueshiba und sein Nachfolger als Leiter des Aikikai Honbu-Dojo in Tokyo.

In diesem Klassiker der Aikido-Literatur beschreibt er die Grundzüge der erzieherischen und geistigen Aspekte dieser modernen Selbstverteidigungsform. Die grundlegenden Prinzipien der Techniken werden ebenso behandelt wie Fragen des täglichen Übens, Einflüsse der Schwertkunst, Geschichte, Ziele und innere Werte des Aikido.

Der Buchrückseite entnommen

Das Ki-Buch: Der Weg zur Einheit von Geist und Körper

Koichi Tohei - Hrsg: 2002 - 155 Seiten - ISBN: 978-3921508978

Viele messen die Stärke eines Menschen allein an seiner körperlichen Kraft. Nur weil man sie nicht sehen kann, vergisst man die viel stärkere Kraft des Geistes.

Doch Geist und Körper sind ursprünglich eins. Nur in dieser Einheit kann man seine wahre Stärke und seine größten Fähigkeiten verwirklichen. ...

Dieses Buch beschreibt, wie man die Einheit von Geist und Körper verwirklichen und anwenden kann. Es weist uns einen Weg, den Alltag besser zu bewältigen und ein positives, erfolgreiches, glückliches und gesundes Leben ohne Krankheit zu führen.

Der Buchrückseite entnommen

 

E-Books

Moderner Weise finden sich heute auch einige der Bücher im Internet, um sie Online zu lesen oder sogar herunterladen zu können.

Aikido - Die friedliche Kampfkunst

Stefan Stenudd

Stefans Buch öffnet Türen. Hier findest du Inspiration und Motivation, Aikido als Weg, als ununterbrochenen Faden, der sich durch dein Leben zieht, dich transformiert und deinen unverfälschten kreativen Zustand freilegt, zu begreifen. Auf erfrischende Weise behandelt er alle wichtigen Prinzipien des Aikido mit ihrer praktischen und philosophischen Bedeutung vor dem Hintergrund seiner umfangreichen persönlichen Erfahrung. Du kannst die aikido-stenudd.pdf (Größe: 4 MB) uneinge­schränkt weitergeben.

Konstantin Rekk, Tan-den Aikido Dojo, Berlin

zum E-Book

 

Englische Bücher

Es gibt eine große Menge an Büchern aus dem Ausland, die wirklich interessant sind. Hier findet sich eine Zusammenstellung einiger englischsprachiger Veröffentlichungen.

Aikido and Randori: Reconciliation of Two Opposing Forces

Scott Allbright - Hrsg: 2002 - 160 Seiten - ISBN: 978-1861264985

Aikido is a defensive martial art that uses throws and joint locks. Tomiki Kenji, the founder of Shodokan Aikido, introduced randori, or freestyle format, into Aikido practice. This book sets out to explain the need for and scope of randori in Aikido practice. It explains the historical and philosophical principles behind randori, and the physiological principles of Aikido; ilustrates fundamental training and practice methods; describes the role of kata and randori in Aikido practice; and guides the player through the shodokan system and the grading syllabus. With over 300 illustrations, it is an essential learning aid for all Aikido students.

Aikido: A Beginner's Guide

Dunken Francis - Hrsg: 2003 - 32 Seiten - ISBN: 978-0954548605

All the major aspects of Aikido are clearly laid out in this beautiful beginner's guide to Aikido. Illustrated with over 90 photographs and using a clever 'page per topic' format, it's ideal for the newcomer to the art or for those just curious about Aikido. Excellent value for money. Highly recommended by some of the world's most senior Aikido masters.

Autumn Lightning: The Education of an American Samurai

Dave Lowry - Hrsg: 2001 - 192 Seiten - ISBN: 978-1570621154

Dave Lowry juxtaposes his singular experience as an adept student of kenjutsu (the art of swordsmanship) under a Japanese teacher in St. Louis with a riveting account of the samurai tradition in Japan. Intertwining tales of the masters with reflections on his own apprenticeship in the samurai's arts, he reveals in their time-honored methods a way of life with profound relevance to modern times.

 

Historische Bücher

Hier präsentieren wir Klassiker. Alte, vergriffene, historische Budo-Bücher, nicht nur über Aikido, die Zeitzeugnisse der Entwicklung des Budo (vornehmlich in Deutschland) darstellen.

Aikido: Kisshomaru Ueshiba

Der Sohn des Begründers erklärt uns Aikido.

Aikido: Gerd Wischnewski

Es war einmal vor langer Zeit, da gab es im Falken-Verlag eine umfangreiche Budo-Bibliothek. Bei vielen altgedienten Budoka stehen Bücher dieser Reihe im Regal. Ob es sich um die Karate-Serie von Masatoshi Nakayama oder Wolf-Dieter Wichmann handelt oder die Kata-Tafeln von Albrecht Pflüger, das Aikido-Werk von Rolf Brand oder eines der zahllosen Judo-Bücher. Ganz früh erschien bei Falken das Buch "Aikido - modernste japanische Selbstverteidigung" von Meister Gerd Wischnewski. Meister Wischnewski ist einer der wichtigsten deutschen Aikido- und Kendo-Pioniere. Er hat in den 1960er Jahren einige Jahre in Japan verbracht und auch bei Meister Ueshiba gelernt. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland unterrichtete er regelmäßig bei Seminaren in ganz (West-)Deutschland. Meister Wischnewski war der Lehrer unseres Ehrenvorsitzenden und sein Andenken wird in hohen Ehren gehalten. Dieses Buch führt in das Aikido ein. Folgende Techniken werden behandelt: Das Fehlen wichtiger Techniken deutet daraufhin, dass zunächst ein Folgeband geplant war, der aber nie erschien.

Tricks und neue Würfe: August Glucker

Hauptsächlich Judo.

Jiu-Jitsu - Judo: Hiro Hasegawa

Hauptsächlich Judo. Hasegawa ist eine Berühmtheit.

Der Weg des Aiki-Do: André Nocquet

Ein echtes Sammlerstück. Viele Bilder von Meister Nocquet und O-Sensei Ueshiba.

Aikido-Lehrgang und Aikido-Grundschule: Alfred Hasemeier

Kommissar Alfred Hasemeier hat sich nicht zurückgehalten und mindestens 15 Büchlein über Budo-Themen verfasst. Aikido-Lehrgang ist eines davon. Die Qualität ist eher schlecht. Dies beginnt bei den auf den Seiteninnenseiten gedruckten Seitenzahlen und endet nicht bei den schlecht gewählten Zeitpunkten der Foto-Aufnahmen. Die Kapitel drehen sich im Wesentlichen um die Abwehr einiger ausgewählter Angriffe (z.B. gegen Pistole), zu denen jeweils eine Technik präsentiert wird. Die gezeigten Techniken sind Irimi-Nage, Kote-Gaeshi, Shiho-Nage, Kaiten-Nage, Koshi-Nage, Tekubi-Osae. Im Schlusswort befindet sich zudem eine falsche Aussage, nämlich die Behauptung, ein bestimmter Sinnspruch befände sich über jedem Dojo. Fazit: Nur von historischem Interesse.

 

 

DruckenE-Mail

Online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Links

Diesen Link finden wir empfehlenswert:


Für die Inhalte der Seiten sind deren Betreiber verantwortlich.